VITA

Direkt nach dem Studienabschluss mit Auszeichnung erhielt der junge Bassbariton im Sommer 2015 das Stipendium der Bayreuther Festspiele. Rege Konzerttätigkeit als Solist (Schöpfung, Matthäus- und Johannespassion) sowie Lieder- und Arienabende führten ihn u.a. nach Baden-Baden, Budweis/Tschechien und Bangalore/Indien.

Reto Knöpfel debütierte mit der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz im Oratorium „The Armed Man“ von K. Jenkins. Weitere Highlights, wie z.B. Auftritte in der Tonhalle Zürich und im Bundeshaus Bern, folgten. Eine langjährige Zusammenarbeit pflegt der Sänger mit dem Konzertchor Zürichsee unter dem Dirigent Martin Messmer. Reto Knöpfel sang hier u.a. die Basspartien in den Werken «Dixit Dominus» von Vivaldi, «Kemptener Te Deum» von Franz Xaver Richter sowie in Joseph Haydns «Schöpfungsmesse».

Zusammen mit der Sopranistin Leticia Kahraman und der Pianistin Andrea Wiesli gestaltet Reto Knöpfel regelmässig inszenierte Duettabende. Nebst dem ernsteren Repertoire begeistert sich Reto Knöpfel für die Lieder und Chansons der 20er und 30er Jahre, wobei die Affinität zur deutschen Sprache und die Musikalität des Sängers besonders zur Geltung kommen.

Reto Knöpfel ist Initiant der Konzerte "Salon Musical" auf Schloss Arenenberg. Der Sänger ist u.a. Stipendiat der Elsy Meyer Stiftung und der Stiftung Lyra in Zürich. Ab April 2022 leitet Reto Knöpfel die Abteilung Musik und Kultur an der Kantonsschule Trogen/AR und ist designierter Kurator des Vinoramas in Ermatingen/TG.